Das Frauen Musik Büro und Melodiva werden unterstützt vom Frauenreferat und vom Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main sowie vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst.

News

Anke Helfrich erhält den Hessischen Jazzpreis 2017

Die Pianistin und Komponistin Anke Helfrich wird mit dem Hessischen Jazzpreis des Jahres 2017 ausgezeichnet. Die Musikerin gehöre zu den herausragenden weiblichen Jazzmusikern in Europa mit einem Aktionsradius weit darüber hinaus, erklärte Kulturminister Boris Rhein (CDU) am Mittwoch in Wiesbaden. „Sie ist damit eine wichtige Botschafterin für die Jazz-Stadt Frankfurt. ... Ich schätze an Anke Helfrich, dass sie nicht nur eine umtriebige und kreative Pianistin ist, sondern sich auch engagiert und energisch für die Vermittlung und die Lehre von Jazzmusik einsetzt”, betonte Rhein. Seit 2011 unterrichtet sie am Fachbereich Jazz des Dr. Hoch’s Konservatorium in Frankfurt am Main.
Hessens Jazzpreis ist mit 10 000 Euro dotiert. Er wird an Musiker, Ensembles oder dem Jazz verbundene Persönlichkeiten für ihre musikalischen Leistungen oder für besondere Verdienste um die Entwicklung der hessischen Jazz-Szene verliehen. Die Auszeichnung gibt es seit 1990. Die Preisverleihung an Anke Helfrich ist für den 27. Oktober im Staatstheater Kassel geplant. Herzlichen Glückwunsch von Melodiva !

26.05.2017


MELODIVA Konzert-Tipps und -Termine

Übergangsweise veröffentlichen wir hier eine Auswahl von Konzertterminen und unsere Konzert-Tipps:


Alejandra Ribera
23.05. Oldenburg, Theater Laboratorium / 25.05. Hannover, Pavillon / 26.05. Erlangen, E-Werk / 27.05. Offenbach, Hafen 2
alejandraribera.com

Carla-Bley.jpgCarla Bley Bandleaderin, Komponistin, Pianistin und gerade mal 81 Jahre alt!
23.05. Mülhausen, Opéra national du Rhin (La Filature) / 31.05. Wien, Porgy & Bess, www.wattxtrawatt.com



Rockemarieche.jpgRockemarieche 5 Vollblutmusikerinnen aus Köln mit "New Rockabilly op kölsch"!
24.05. Köln, Wirtshaus Spitz
20.06. Köln, Heimathirsch „Lecker Hören“ (Snacks & Musik), www.rockemarieche.de

Marianne Dissard
24.05. Chemnitz, Weltecho / 28.05. Berlin, B-flat / 30.05. Karlsruhe, Jubez (mit Chris Cacavas) / 31.05. Frankfurt, Yachtklub / 01.06. Nürnberg, Z-Bau / 02.06. Düsseldorf, Jazz Ralley

Agnes Obel
24.05. Köln - Gloria / 25.05. Frankfurt - W-Fest / 02.06. Hamburg - Elbjazz Festival

Olivia Trummer
24.05. Bonn, Jazzfest / 05.06. Halle, Händelfestspiele „Women in Jazz“ / 07.06. Elmau, Festtage / 11.06. Ludwigsburg, Schlossfestspiele / 23.06. Unterkrumbach, Fränkischer Sommer

Annette Maye
mit Tabadoul Orchestra 25.05. Köln, Philharmonie / 02.07. Bergisch Gladbach, tba / mit Duo Doyna 01.07. Offenbach, MainWeltmusikFestival / mit Il Lusorius 02.06. Moers, Moers Festival Eröffnungskonzert

palehoney.jpgPale Honey Tuva und Nelly heißen die beiden Gründerinnen des Duos aus Göteborg. Ihr Indierock ist spröde, direkt, minimalistisch. Roh und voller Energie. www.palehoney.com
26.05. Offenbach, Hafen 2


Ulita Knaus
26.05. Stuttgart; Bix / 27.05.2017, Minden, Jazzclub / 01.06. Regensburg, Jazzclub / 17.06. Hannover, Jazzclub

Natalia Mateo
26.05. München, Unterfahrt

RhythMusiKabarett "A Quadrat" Anke Hundius und Annette Kayser (vormals Trude Agathe und Trude Mathilde)
26.05. Diahren, 19.30 Uhr, auf der kulturellen Landpartie im Wendland / 01.06. Hamburg-Altona, Café & Bar Koppheister, Königstr. 55

HeliumJam.jpgHelium Jam Indie-Rock Frauenband aus Moskau mit Julia (git, voc), Masha (voc, git) und Kate (dr)
26.05. Berlin, Werkstatt der Kulturen, facebook-event
www.heliumjam.ru


Katharina Maschmeyer Quartet
26.05. Kleve, Coffeehouse / 30.06. Kraichtal, Jazztage / 07.10. Kitzingen, Synagoge

Helen Jahn
27.05. Berlin, Artliners, 08.06. Berlin, Zimmer 16

Mrs. Zwirbl
27.05. Schwabmünchen, Buchhandlung Schmid / 31.05. Oberhachg – Bibliothekssaal / 01.06. Aldersbach, Brauerei

LadyBirds "Jazz & Schlager der 20er - 40er Jahre"
28.05. Offenbach, Ostpol, 15 - 18 Uhr, Eintritt frei

Fjarill
28.05. Hitzacker, Alte Sargtischlerei / 04.06. Eiterfeld, Burg Fürsteneck / 08.06. Hamburg, St. Katharinenkirche / 29.07. Sylt - Friesensaal Keitum / 26.08. Innsbruck (AT) – Treibhaus / 02.10. Landsberg/Lech - Stadttheater (mit Stoppok) / 10.11. Hamburg - Festival "Musik in den Häusern der Stadt" / 24.11. Bielefeld - Neue Schmiede / 25.11. Hitzacker - Kulturbahnhof

Katie Von Schleicher (Support von Aldous Harding)
29.05. Hamburg, Nochtwache / 30.05. Berlin, Auster Club

Basia Bulat
29.05. Berlin, Frannz Club / 30.05. Hamburg, Häkken / 31.05. Bielefeld, Falkendom

monikaherzig.jpgMonika Herzig & Band "The Time Flies - Release Tour
30.05. Berlin, B-Flat-Berlin, 21 Uhr / 04.06. Trochtelfingen, Whitefur Studios, 17 Uhr Konzert und Live-Mitschnitt / 07.06. Köln, Altes Pfandhaus / 08.06. Esslingen, Jazz beim Dulkhäusle / 09.06. Karlshuhe, Hemingway Lounge

Noura Mint Seymali
31.05. Hamburg, Theater der Welt

24.05.2017


LadyJam Köln 05.06.2017 mit Jenny Scott

Am Pfingstmontag, den 5. Juni 2017 lädt der Frauenmusikclub wieder zur LadyJam! Diesmal als Opener: die Singer-/Songwriterin Jenny Scott. Mal fröhlich, seicht; mal melancholisch, schwer. Vom Suchen und Finden; gefunden werden. Jenny Scott nimmt jede Ihrer Gefühls-Facetten unverfälscht und unmittelbar in ihren Songs auf und ist damit so intim, so authentisch, dass einem sofort klar wird: Hier ist jemand mit ganzem Herzen dabei! Die LadyJam findet wie immer um 20 Uhr im Herbrands statt. Der Eintritt ist frei.

Nach dem Opener ist die Bühne offen für alle Frauen! Anmeldung einfach per Mail an .

Veranstaltungsort: Herbrands, Herbrandstr. 21, 50825 Köln/Ehrenfeld

23.05.2017


Crowdfunding für Lied gegen Rechtsextremismus

Der US-Musiker Darrell Wyatt hat ein Lied gegen Rechtsextremismus komponiert, das er mit allen Mitwirkenden, einer Band und einem Chor, aufnehmen möchte: "Standing Up For Love". Der Song soll möglichst viele Menschen dazu motivieren, ihre Stimme gegen Rechtsextremismus und Ausländerfeindlichkeit zu erheben. Außerdem soll er der erste Schritt sein, um die Plattform "musicfortheresistance.org" einzurichten. Diese Webseite wird Menschen und Gruppen, die gegen Rechtsextremismus kämpfen, mit neuen, inspirierenden Songs von KomponistInnen auf der ganzen Welt verbinden. Dazu hat er eine Crowdfunding-Aktion ins Leben gerufen, die Ihr hier unterstützen könnt; zum Teaser geht es hier. Damit sollen die Audio- und Videoproduktion und Musikerhonorare finanziert werden. Als Dankeschön winken ein Download des Songs und ein professionelles Video der Proben und der Aufnahmesession.

22.05.2017


GastforscherInnen für Hist. Musikwissenschaft/Musiktheorie & -ethnologie gesucht

An der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz, Institut für Komposition, Musiktheorie, Musikgeschichte und Dirigieren, gelangen ab dem 1. Oktober 2017 die auf 1 Jahr befristeten Stellen einer/eines Gastforscherin/Gastforschers im Verwendungsbild eines Senior Scientist (PostDoc, w/m) für Historische Musikwissenschaft oder Musiktheorie sowie für Ethnomusikologie gemäß § 26 des Kollektivvertrages für die Arbeitnehmer/innen der Universitäten in Form eines vollbeschäftigten vertraglichen Dienstverhältnisses mit einem Beschäftigungsausmaß von100% zur Besetzung. Das monatliche Mindestentgelt für die Verwendung beträgt derzeit 3.626,60€ brutto (14 x jährlich) und kann sich allenfalls auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen erhöhen. Die Aufgaben, die mit diesen Stellen verbunden sind, umfassen insbesondere: selbständige Forschungstätigkeiten, selbständige Durchführung von zwei Lehrveranstaltungen (eine pro Semester) und Abhaltung von Prüfungen, Mitarbeit bei Forschungsaufgaben, bei
Lehr- und Verwaltungsaufgaben sowie Evaluierungsmaßnahmen, die der Organisationseinheit, der sie zugewiesen sind, obliegen, Mitarbeit bei Prüfungen und Betreuung von Studierenden.

Achtung: Die Stelle dient dem internationalen Austausch in der Forschung an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz, daher sollten die KandidatInnen in den letzten drei Jahren vor der Bewerbungsfrist nicht
länger als zwölf Monate in Österreich gearbeitet oder gelebt haben. Bewerbungsschluss: 30.06.2017

22.05.2017


Popbüro Stuttgart lädt zum Musiker BBQ 29.05.2017

Musikschaffende aus der Region Stuttgart sind am 29. Mai herzlich eingeladen, ab 19 Uhr zum MusikerBBQ des Popbüros zu kommen. Hier kann man in lockerer Atmosphäre Speis und Trank genießen sowie neue Kontakte knüpfen. Als Gäste wurden eingeladen: Anke Bauer, Musikredakteurin beim LIFT Stadtmagazin, Reiner Bocka, Inhaber und Veranstalter u.a. beim Café Galao und dem Marienplatzfest, Holger Gaus, Booker und Veranstalter beim 48er Festival und dem Easter Cross und Daniel Simpson, der für Personalmanagement und die technische Leitung für Clubshows bei SKS Michael Russ GmbH zuständig ist und außerdem Gründer und Inhaber von BigChest Records ist. Anmelden könnt Ihr Euch bei Simon Cornely unter .

22.05.2017


Ingold und Pulsar Tales für Teilnahme am PopCamp 2017 ausgewählt

Am letzten Wochenende hat das PopCamp Live-Audit stattgefunden und die Jury hat fünf Bands zur Teilnahme am PopCamp 2017 ausgewählt, darunter auch zwei Bands mit weiblicher Beteiligung: das TripPop-/Electronicatrio INGOLD (Mannheim) und die vierköpfige Pop-/Fusionband PULSAR TALES aus Köln. Congratulations!

18.05.2017


Preis der deutschen Schallplattenkritik prämiert Aki Takase, Candelilla u.a.

Der Preis der deutschen Schallplattenkritik (PdSK e.V.) hat kürzlich seine zweite Vierteljahresliste 2017 präsentiert. Insgesamt haben diesmal 155 JurorInnen in 32 Kategorien die Neuerscheinungen der Ton- und Bildtonträgern des letzten Quartals gesichtet und bewertet. 256 Titel waren für die Longlist nominiert. 27 Titel daraus setzten sich durch. Zum wiederholten Mal ausgezeichnet wurde die Jazzpianistin Aki Takase, die sich mit dem Saxophonisten David Murray zusammentat. Die Alternative-Jury empfiehlt das energetische neue Studioalbum „Camping“ von der Münchner Indie-Frauen-Band Candelilla. Außerdem prämiert: das beeindruckende Album "Kobane. Kurdistan (Iran-Irak-Turquie)" des Nishtiman Projects mit der Sängerin Donya Kamali und weiteren kurdischen Musikern, das in der Kategorie "Folk & Singer/Songwriter, Weltmusik & traditionelle ethnische Musik" ausgewählt wurde.

18.05.2017


Eva Sauter aus Tübingen gewinnt den Wettbewerb SONGS

Eva Sauter aus Tübingen hat sich den ersten Platz beim großen Finale des Songwriting-Wettbewerbs SONGS für Schüler und Schülerinnen aus Baden-Württemberg gesichert. Am letzten Freitag, dem 12. Mai stand sie neben elf weiteren FinalistInnen aus ganz Baden-Württemberg in Stuttgart auf der Bühne und performte ihren selbstgeschriebenen Song „Regen“. Hier seht ihr ihren Auftritt. Auf Platz zwei sangen sich die beiden Jungs von Tuesday Night Project aus Ravensburg mit ihrem Lied „Good old Times“ und über Platz drei durfte sich Vivienne Kohler mit ihrem Lied „Young and Free“ freuen. Eine fünfköpfige Jury, bestehend aus Prof. Udo Dahmen, Mine, Laszlo, Prof. Dr. Marcus S. Kleiner und Michelle Leonard, kürten vorab aus allen Einsendungen die 12 Bands, Sänger und Sängerinnen, die am Freitag ihre selbstgeschriebenen Songs präsentieren durften. Unterstützung auf der Bühne bekamen die Neu-Songschreiber am Abend von der Singer/Songwriterin Alice Merton, die gerade mit ihrem Song „No Roots“ auf allen Radiostationen rauf und runter gespielt wird und an der Popakademie den Bachelor Popmusikdesign studiert.

Der Songwriting-Wettbewerb SONGS fand dieses Jahr zum zweiten Mal statt und wird von der Stiftung Bildung und Soziales der Sparda-Bank Baden-Württemberg gefördert. Die Gewinner dürfen sich neben einem professionellen Coaching an der Popakademie über Preisgelder in Höhe von 10.000€ für ihre Schule oder ihr Jugendzentrum freuen.

18.05.2017


Summer Camp der Popakademie 22.-28.07.2017 (jetzt bewerben!)

Sommer, Sonne und Musik: In entspannter Atmosphäre kannst du das diesen Sommer vom 22. bis 28. Juli beim International Summer Camp erleben. Dann treffen rund 80 MusikerInnen aus der ganzen Welt in der Popakademie zusammen und werden eine Woche lang von hochkarätigen DozentInnen gecoacht: Bandworkshop, Einzelcoaching für Gesang, Gitarre, Bass, Keyboard und Drums und natürliche jede Menge Spaß. Sei dabei und bewirb dich bis zum 2. Juni für das International Summer Camp 2017. Die Teilnahme ist erst ab 18 Jahren möglich.

18.05.2017


Dokumentarfilm "Raw Chicks.Berlin" feiert Premiere am 17.05.2017

Filmplakat_RawChicksDer Dokumentarfilm RAW CHICKS.BERLIN von Beate Kunath feiert am Mittwoch, den 17.05.2017 um 21 Uhr im wunderschönen Clubkino Siegmar Premiere. Der Film zeigt elf facettenreiche Porträts internationaler, in Berlin lebender Musikproduzentinnen, mit dabei sind ANNA BOLENA, ELECTR°CUTE, ERCKLENTZ NEUMANN, KRITZKOM, KSEN., KYOKA, HITHERTOO, MIMICOF, RONA GEFFEN, SILNAYE and ZIÚR. Das musikalische Spektrum reicht dabei von experimenteller, über noise-basierte elektronische bis hin zur elektro-akustischen Musik. Die Regisseurin Beate Kunath gibt darin einen Einblick in die vielfältige und ungeheuer lebendige zeitgenössische Musikszene Berlins. Hier geht es zum Trailer.

Veranstaltungsort: Clubkino Siegmar, Zwickauer Strasse 425, 09117 Chemnitz

16.05.2017


hr2-kultur bekommt „Radiokulturpreis“ der GEMA

Für seine „besonderen Verdienste um die Musiklandschaft in Deutschland und sein anspruchsvolles und vielfältiges Programm jenseits des Mainstreams“ erhält hr2-kultur den „Radiokulturpreis“ der GEMA. Programmchefin Angelika Bierbaum freut sich sehr über die Auszeichnung in der Kategorie „Ernste Musik, Jazz sowie sonstige gehobene Vokal- und Instrumentalmusik“: „Die Ehrung bedeutet für uns aus zwei Gründen sehr viel: Zum einen ist sie die Anerkennung einer Programmstrategie, die konsequent die Nähe zum hessischen Musikleben pflegt. Zum anderen sehen wir den Preis auch als Auszeichnung für unser Musikrepertoire, das sich sowohl von Popularwellen als auch von rein klassikgeprägten Kulturradios unterscheidet.“ Die Preisverleihung findet am 24. Mai in München statt. Der Preis ist nicht dotiert.

16.05.2017


Niederländischer Publikumspreis: Voten für Saxify

Das Album "Saxify" von Susanne Alt, das 2016 erschienen ist und an dem 36 MusikerInnen mitgewirkt haben, ist in den Niederlanden für einen renommierten Publikumspreis nominiert, den Edison Jazzism Publieksprijs 2017.
Wenn Ihr helfen wollt, dass Susanne Alt diesen Preis bekommt, könnt Ihr für sie voten. Sie gibt Euch dafür eine Kurzanleitung an die Hand:
"- Surfe zu edison-jazzism-publieksprijs-2017
- klicke auf “STEM NU” ("vote jetzt") unter Saxify/Susanne Alt
- Bestätige Deine Wahl: klicke auf den grünen Button mit dem Text "bevestig je stem".
Du erhältst eine E-Mail mit einem Link. Nicht vergessen, diesen Link zu bestätigen, ("bevestig mijn stem"), sonst zählt Deine Wahl nicht mit. Mein Dank ist groß!"

Übrigens: die CD war bei uns im Juni 2016 CD-Tipp. Hier könnt Ihr die Review lesen.

16.05.2017


Studiengangkoordinator/in Gender & Queer Studies in Köln gesucht

An der zentralen wissenschaftlichen Einrichtung GeStiK (Gender Studies in Köln) der Universität zu Köln ist zum 01.10.2017 eine Stelle als Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in bzw. Studiengangkoordinator/in in Vollzeit für den interdisziplinären und hochschulübergreifenden Masterverbundstudiengang „Gender und Queer Studies zu besetzen. Die Stelle ist bis zum 30.09.2019 befristet. Bewerbungsschluss: 28.05.2017

16.05.2017


Projektmitarbeiter*in der Beratungsstelle Inklusion im Kulturbereich (Dresden) gesucht

In der Landesgeschäftsstelle des Landesverbandes Soziokultur Sachsen e.V. in Dresden ist zum 01. Juni 2017 die Stelle der Projektmitarbeiter*in der Beratungsstelle Inklusion im Kulturbereich (BIK) zu besetzen. Bewerbungsschluss ist der 21. Mai 2017.

(Quelle: Newsletter Kulturbüro Rheinland-Pfalz)

16.05.2017


LKJ Schleswig-Holstein sucht Koordinator*in für FSJ Kultur

Für den Freiwilligendienst Kultur und Bildung in Schleswig-Holstein sucht die LKJ S-H e.V. zum nächstmöglichen Termin eine/n Koordinator*in mit einem abgeschlossenen Studium im kulturellen, sozialen oder pädagogischen Bereich oder entsprechender Vorbildung mit einem Stellenumfang von 39 Stunden/Woche. Die Bezahlung erfolgt in Anlehnung an TV-L 10. Bewerbungsschluss ist der 23. Mai 2017.

(Quelle: Newsletter Kulturbüro Rheinland-Pfalz)

16.05.2017


LandKULTUR fördert innovative Teilhabeprojekte auf dem Land

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) fördert mit der aktuellen Bekanntmachung „LandKULTUR“ modellhafte und innovative Vorhaben, die kulturelle Aktivitäten und kulturelle Teilhabe in ländlichen Regionen erhalten und weiterentwickeln. Förderfähig sind ausschließlich Projekte, die im bundesweiten Maßstab Modellcharakter haben. Die Vorhaben sollten sich thematisch an der Definition von „Kultur im engeren Sinne“ der Bundeszentrale für politische Bildung orientieren. Mit Kultur im engeren Sinne werden die Künste und ihre Hervorbringungen bezeichnet: Bildende Kunst, Literatur, die darstellenden Künste (von Theater über Tanz bis Film), Musik, die angewandten Künste wie Design und Architektur sowie die vielfältigen Kombinationsformen zwischen ihnen. Die maximale Zuwendungshöhe beträgt 100.000 Euro. Es handelt sich um ein zweistufiges Antragsverfahren. Zunächst kann eine Projektskizze bis zum 31. Juli 2017 eingereicht werden.

(Quelle: Newsletter Kulturbüro Rheinland-Pfalz)

16.05.2017


Kultur- und Kreativpiloten 2017 gesucht

Neben der Auszeichnung der Bundesregierung gewinnen die TitelträgerInnen ein einjähriges Mentoring-Programm mit Workshops, der Begleitung von zwei Coaches, Austausch mit den anderen Teams und ExpertInnen sowie mediale Aufmerksamkeit. Bewerben können sich alle Unternehmen, Selbstständige, GründerInnen und Projekte aus der Kultur- und Kreativwirtschaft. Egal, ob allein oder mit dem gesamten Team, ob es die Idee nur auf dem Papier gibt oder schon umgesetzt wird. Einsendeschluss ist der 30. Juni 2017. Das Motto in diesem Jahr lautet: #weitermachen.

(Quelle: Newsletter Kulturbüro Rheinland-Pfalz)

16.05.2017


„The Power of the Arts“ zeichnet Initiativen für Teilhabe-Projekte mit Geflüchteten aus

„The Power of Arts“ zeichnet jährlich vier Institutionen und Initiativen aus Deutschland mit 50.000 Euro aus, die mittels der Künste eine Verständigung zwischen unterschiedlichen Sprachen, Religionen und Kulturen herstellen. Die Bewerbung ist bis 9. Juni 2017 möglich. Bewerben können sich alle gemeinnützigen Institutionen oder Initiativen in Deutschland, die sich für kulturelle Teilhabe geflüchteter Menschen und Menschen mit Migrationshintergrund einsetzen. „The Power of Arts“ ist eine Initiative der Philip Morris GmbH.

(Quelle: Newsletter Kulturbüro Rheinland-Pfalz)

16.05.2017


Rap-Wettbewerb der katholischen & evangelischen Jugend

Der Rap-Wettbewerb lädt Jugendliche dazu ein, sich kreativ mit dem Sozialwort "....damit die Welt zusammen hält" auseinander zu setzen. Er richtet sich an Gruppen aus der verbandlichen Jugendarbeit und aus Einrichtungen der Jugendsozialarbeit. Diese werden aufgerufen, anhand eines Raps zu formulieren, was sie mit dem Sozialwort verbinden und wie ihre Sicht der Welt ist.

Mitmachen kann man wie folgt:
- Beat online runterladen
- Text zu einer oder mehreren der Themenwelten entwickeln
- Aufnahme von mindestens 1:26 (Länge des Beats) und maximal 4:38 Minuten einreichen
- Aufnahmen einschicken bis zum 6. Juli 2017 per Mail

(Quelle: Newsletter Kulturbüro Rheinland-Pfalz)

16.05.2017